Sonnenuntergang
Tagebuch



Links:
Pause

In einer Woche kann eine Menge passieren. Mittwoch war ich auf einem absoluten Höhenflug. Das Gespräch mit Naya hat echt gut getan. Ich war so glücklich, weil sie so viel mit mir unternehmen will. Bis jetzt ist noch nichts passiert. Sie meldet sich nicht und wenn ich ihr schreibe, ist sie ziemlich desinteressiert. Wie es sich für mich gehört, war ich deshalb auch Donnerstagabend ziemlich down. Ich hätte heulen können. Naya wird wegziehen, wenn sie studiert, also nützt es nichts, es mit unserer Freundschaft noch mal zu versuchen. Aber erst mit ihr bin ich komplett. Sie ist mein perfekter Gegenpart. Vielleicht passiert in nächster Zeit ja doch noch was. Freitag, Samstag und Sonntag habe ich für meine mündliche Prüfung in Reli gelernt. Gestern war meine Prüfung. Ich war so nervös. Aber es hat alles besser geklappt als ich gedacht habe. Mit einer 2+ bin ich mehr als zufrieden. Damit habe ich mein Abi bestanden, wenn die schriftlichen Prüfungen so ausfallen, wie es mit mein Gefühl sagt. Ich kann jetzt endlich komplett abschalten. Keine Prüfungen mehr, kein Stress, nur ganz viel Zeit für mich. Das bedeutet, dass ich jeden Tag reiten kann, viel lese und mein Leben genieße. Mit unseren ach so netten Nachbarn sind wir wegen der Kanal-Sache noch nicht weiter, aber was soll's? Ist mir grade ziemlich egal. Mein Papa hat wegen seinem hohen Blutdruck Tabletten verschrieben bekommen und läuft heute mit einem EKG (heißt das so?) rum. Im Moment ist also alles gut, abgesehen von dem Hin und Her mit Naya.
5.5.15 14:57


Reden bis tief in die Nacht

Die letzten Male habe ich ziemlich über Gott und die Welt geschimpft. Heute nicht. Gestern Abend habe ich die Pferde gemistet und gefüttert. Anschließend bin ich zu Naya, meiner besten Freundin aus Kindheitstagen, gefahren, um einen 20-kg-Sack Möhren für die Pferde zu holen. Der Möhrenmann kommt jeden Dienstag und bringt jede Menge Säcke, die sich dann alle aus dem Dorf abholen. Als ich dort ankam, war Naya draußen und hat ihre Pferde eingedeckt. Wir sind ins Reden gekommen und so bin ich bis 3 Uhr heute Nacht bei ihr geblieben. Wir beide vermissen einander und keine hatte seit unserem Bruch mehr eine richtige beste Freundin. Es hat so gut getan, mit ihr über alles zu reden. Ich konnte mir alles von der Seele reden. Im Moment bin ich total glücklich. Wir wollen demnächst wieder was zusammen unternehmen und in den nächsten Tagen sogar ausreiten. Naya will auch mit mir ins Solarium, damit wir für unseren Abiball keine Kalkleisten sind. Vielleicht wird alles wieder gut. Die letzten Jahre haben uns beiden sehr wehgetan. Ich wünsche mir, dass ich meine beste Freundin zurückbekomme.
29.4.15 14:37


Nur schlechte Nachrichten

In den letzten Tagen haben wir gleich zwei schlechte Nachrichten bekommen. Zum einen haben meine Großeltern, die nicht bei uns im Haus wohnen, Stress mit meinem Onkel, weil der seinen Teil des Hauses, in dem meine Großeltern wohnen, verkaufen will. Oma und Opa haben ein Wohnrecht, das heißt, sie können nicht rausgeschmissen werden. Also ist doch alles soweit paletti. Falsch gedacht! Mein lieber Onkel hat sowieso kaum Geld und muss für seine Kinder Unterhalt zahlen (drei Kinder von drei Frauen). Außerdem hat seine jetzige Frau und Mutter seines jüngsten Kindes zwei weitere Kinder mitgebracht, die auch versorgt werden wollen. Trotzdem will er 1. seinen Hausteil verkaufen, der mit vielen Schulden belastet ist, 2. für den Teil eine utopische Summe haben und 3. ein Grundstück kaufen und bebauen. Mal im Ernst, der hat doch ein Rad ab. Nicht nur, dass meine Mutter, mein zweiter Onkel mütterlicherseits und meine Großeltern mütterlicherseits extrem sauer auf ihn sind, nein, er sieht auch nicht ein, dass das eine Scheiß-Idee ist. Warum mein anderer Onkel mit dareingezogen wird, ist etwas kompliziert. Ich muss es hier auch nicht weiter ausführen. Nur so weit, dass grade alle sauer auf Onkel Nr. 1 sind. Meinen Großeltern geht es nicht gut, weil sie nicht zur Ruhe kommen. Mein Onkel reißt ein Ding nach dem anderen und jeder andere schüttelt nur den Kopf. Die zweite unerfreuliche Nachricht hat Papa uns heute Mittag überbracht. Abgesehen von seiner angeschlagenen Psyche und der ein oder anderen Erkältung geht es meinem Vater gut. Heute kam er schon vor Mittag auf dem Wald und legte sich hin. Das ist sehr ungewöhnlich. Papa arbeitet normalerweise mindestens bis halb 2, nicht bis 12 wie heute, und macht sein Mittagsschläfchen erst nach dem Essen und nicht vorher. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Das Wetter ist nicht so schön und pitschnass zu arbeiten ist nicht angenehm. Papa hätte also tatsächlich früher Schluss machen können. Mama hat ihn, als sie von der Arbeit nach Hause kam, gefragt, was los ist. Er meinte nur, er hätte Kopfschmerzen. Selten, aber nicht unmöglich bei Papa. Aber Mama hat ihm wohl angesehen, dass es mehr als nur Kopfschmerzen ist. Nach einigem Hin und Her ist er dann mit der Sprache rausgerückt. Sein Blutdruck liegt bei 187. Ich kenne mich mit sowas nicht aus, aber selbst ich weiß, dass das hoch ist. Und nach Mamas Reaktion zu urteilen (sie hat fast angefangen zu weinen) ist das wohl gefährlich hoch. Papa ist jetzt jedenfalls beim Arzt. Mal gucken, was der sagt. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, ist unser Kindergarten-Streit mit unseren Nachbarn noch nicht vorbei. Was wohl als nächstes kommt? Ich finde, das reicht erst mal.
28.4.15 16:20


Frei!

Bio war besser als erwartet. Ich habe die Aufgaben zu Ökologie und Evolution bearbeitet, die zur Neurobiologie habe ich direkt weggelegt. Ich bin zwar nicht fertig geworden, aber ich sollte trotzdem einige Punkte geholt haben. Im Moment reite ich täglich und verbringe auch sonst jede freie Minute bei meinem Pony. Ich genieße meine freien Tage bis zur mündlichen Prüfung. Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, dass alle arbeiten oder in die Schule müssen und ich frei habe.
25.4.15 21:29


Ich kann das alles nicht ...

Morgen schreibe ich meine letzte schriftliche Abiturprüfung. Bio, meinen LK. Und ich habe das Gefühl, dass ich trotz lernen bis zum Umfallen nichts kann. Neurobiologie verstehe ich nicht, in Ökologie bin ich eine Niete und die Proteinbiosynthese in Genetik könnte unter Umständen auch schief gehen. Evolution ist so naja. Eigentlich mache ich Genetik - abgesehen von der Proteinbiosynthese - noch am liebsten. Wenn morgen allerdings eine Aufgabe zur Neurobiologie kommt, dann werde ich die anderen beiden Aufgaben bearbeiten müssen. Mal sehen, wie das klappt. In Bio bekommen wir drei Aufgabenvorschläge, nicht drei Klausurvorschläge. Zwei dieser drei Aufgaben müssen wir dann bearbeiten. Genetik ist immer enthalten, ob als eigene Aufgabe oder als Hintergrundwissen ist dabei jedoch die Frage. Ich bin gespannt.
22.4.15 20:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de